Was ist eigentlich…Kaskaden-Kommunikation

Kaskaden-Kommunikation bezeichnet (unternehmensinterne) Mitteilungen, die von einer höheren Hierarchieebene auf den Weg gebracht werden und für Rezipienten tieferer Ebenen bestimmt sind: Veränderungen im Vorstand, Regelung der Betriebsferien, Hausordnungen, Beschlüsse von Betriebsversammlungen,… . Kaskade ist ein Begriff italienischen oder französichen Ursprungs und steht für „Wasserfall“. Dem Bild eines Wasserfalls folgend ist Kaskaden-Kommunikation ein streng vertikales Kommunikationssystem, das für Feedback nur sehr begrenzt geeignet ist.

Bei der Präsidial-Kommunikation handelt es sich ebenfalls um ein vertikales Kommunikationssystem, das aber als solches weniger radikal ist und Feedback in einem bestimmten Rahmen zuläßt oder sogar fördert. Hierzu gehören Live-Auftritte des oberen Management auf Aktionärs- und Betriebsversammlungen ebenso wie dialog-orientierte Video- oder Microblogs der Unternehmensspitze.

Das dritte Kommunikationssystem hat in Form des Netzwerks (Intranet) einen horizontalen Charakter und ist gegenüber Hierarchien neutraler. Die Netzwerk-Kommunikation, die höhere Unternehmens-Ebenen hierarchiefern in die (Unternehmens-)Kommunikation einzubeziehen sucht, findet sich in älterer Form zum Beispiel auch im Gesprächsbedarf suchenden Rundgang leitender Personen durch einen Betrieb.

Schreibe einen Kommentar