Die sichtbarsten Marken bei Twitter

Branchenranking internationaler Marken

Medienbeobachtung ist eine Dienstleistung, die sich nicht nur Texte aus den verschiedensten Medien vornimmt, um dort Namen von Events, Produkten, Personen oder Firmen zu finden. Bilder sind ebenso wichtig. Aus diesem Grund kann es in einem Hinweis auf einen TV-Beitrag heißen, dass die Nennung der in Auftrag gegebenen Suchvorgabe im Bild und im Ton erfolgte.

Eine Untersuchung der Kollegen von Brandwatch hat sich nun die Aufgabe gestellt, der Macht der Bilder in den sozialen Netzwerken nachzuspüren und zu untersuchen, welche Marken am meisten kommuniziert werden und damit am sichtbarsten sind. Die entsprechenden Daten wurden zwischen dem 1.1.2020 und dem 14.6.2020 mittels repräsentativer Stichproben von Twitterdaten zusammengetragen. Da die eingesetzten Algorithmen selbstständig keine Logos erkennen, sondern nur wiedererkennen können, stellte das Material einer Datenbank mit rund 800 Logos eine wichtige Grundlage für die Untersuchung dar.

In den untersuchten Bildern kommunizieren die in den sozialen Netzwerken aktiven Nutzerinnen und Nutzer nicht immer bewusst bestimmte Marken, weshalb in nur knapp 15% der Bilder das kommunizierte Produkt- oder Unternehmenslogo auch im begleitenden Text erwähnt wurde.

Die sichtbarste Marke international war Nike, gefolgt von Adidas. Apple nahm Platz 7 ein, gefolgt von Amazon. Schlusslicht des 50 Plätze umfassenden Rankings war Mercedes Benz, hinter KFC und Real Madrid (48).

Nach Zuordnung der Marken zu bestimmten Branchen ergab sich das oben wiedergegebene Schaubild. Dabei wurde eine Rangfolge gebildet, die alleine die Anzahl der Marken in den Top 50 der internationelen Nennungen berücksichtigt. So ist das Logo eines Luftfahrtunternehmens – Emirates, auf Platz 6 – nur einmal vorhanden, so dass die entsprechende Branche das Schlusslicht der Rangfolge bildet.

siehe auch brandwatch (Registrierung erforderlich)

Burkhard Heinz
mediatpress®