Studie: Digitalisierung im Mittelstand

Model 2303361 1280

In einer jetzt veröffentlichten Studie des Branchenverbands Bitkom, bei der 613 Unternehmen mit 20 bis 499 Beschäftigten befragt wurden, kam heraus, dass 47 Prozent der Unternehmen Dokumente digital organisieren und verwalten.

Gegenüber der Erhebung von 2017, bei der sich 33% der befragten Unternehmen diese Praxis bejahten, ist das eine beachtliche Steigerung.

Ein Drittel der Unternehmen setzt beim Umgang mit den elektronisch gespeicherten Daten auf ein Enterprise Content Management, das, so Wikipedia, “Strategien, Methoden und Werkzeuge zur Erfassung, Verwaltung, Speicherung, Bewahrung und Bereitstellung von Inhalten („Content“) und Dokumenten zur Unterstützung organisatorischer Prozesse im Unternehmen” umfasst.

Digital erfasst werden Office- und PDF-Datei (92% der Unternehmen), Bilder (57% der Unternehmen), Audio-Dateien (25%) und Videos (18%).

In der Studie, die den Namen “Digital Office im Mittelstand” trägt, konnte ferner festgestellt werden, dass das “digitale Büro dabei zunehmend aus der Cloud kommt. Jedes zweite Unternehmen (58 Prozent) verwaltet seine digitalen Dokumente mittlerweile dort, das sind 9 Prozentpunkte mehr als im Jahr 2017.”

Diese Tendenz ist zu begrüßen, so die Bitkom, da die großen Cloud-Anbieter in der Regel die öffentlichen wie privaten Daten wesentlich besser schützen als interne IT-Lösungen.

Burkhard Heinz

mediatpress®

Pressemitteilung der Bitkom