Tagesschau

Wie sagt man, wenn man etwas gehört hat, das wahr ist? Wenn man es liest sagt man, dass es da und da stand, Schwarz auf Weiß. Ich glaube man sagt, dass man es mit den eigenen Ohren gehört hat. Mit wessen Ohren sollte man es denn auch sonst hören können? Aber das ist nicht wichtig. Auf jeden Fall habe ich es gehört. In der Tagesschau. Kurz vor dem Wetterbericht. Dass die Uhren diese Nacht um 2 Uhr um eine Stunde auf 3 Uhr vorgestellt werden. Künftig, so der Tagesschausprecher Thorsten Schröder wortwörtlich, bleibt es nun länger hell. Ich gebe zu, dass ich mir nicht für 2 Uhr nachts den Wecker gestellt habe, um unsere Uhren pünktlich vorzustellen. Heute morgen aber, direkt nach dem Frühstück, habe ich alle unsere Uhren um 3 Stunden vorgestellt, weil mir eine nachmittägliche Stunde mehr Licht einfach nicht reicht. Mal sehen, ob die Sonne jetzt tatsächlich so viel später untergeht als gestern. Gestern, bei der Tagesschau, war es jedenfalls schon dunkel. Heute wird also um dieselbe Zeit noch die Sonne scheinen. Und wenn es stimmt, dass es allein durch das Drehen an der Uhr länger hell bleibt, dann stelle ich unsere Uhren morgen noch einmal zwei Stunden vor. Das wird den Nachbarn zwar nicht gefallen, aber das Hemd ist einem nunmal näher als die Hose.