Beobachtungsmedien

Es ist heikel sich als betriebsblind zu outen. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich unter Medienbeobachtung eigentlich immer die Beobachtung der Medien verstanden habe. Auf der in Hamburg erscheinenden Website von in.de finde ich nun eine andere Bedeutung. Dort heißt es in einem Text über die bezaubernde Eva Mendes, dass ihr soeben geborenes Kind, der Trubel in Los Angeles und “das Leben unter ständiger Medienbeobachtung” drei Gründe seien, von L.A. fortzuziehen.