Die Personalisierung der Medienbeobachtung

Auswahl

Durch die Veränderung des sogenannten Medienpanels – also der Gesamtliste der von uns zur Auswertung angebotenen Medien – kann ein Medienbeobachtungsauftrag an die persönlichen Interessen angepasst werden.

Dies kann entweder positiv oder negativ erfolgen.

Der Wunsch nur Printpublikationen – also die gedruckten Versionen von Zeitungen und Zeitschriften – ausgewertet zu bekommen, wäre in diesem Sinn eine positive Veränderung. Ähnlich verhält es sich mit dem Wunsch, nur Medien ausgewertet zu bekommen, die in Niedersachsen, Bayern oder Nordrhein-Westfalen erscheinen. Die Beschränkung der Medienauswertumg auf Radio- und TV-Beiträge entspräche ebenfalls der positiven Form der Personalisierung des Medienpanels.

Die negative Form der Veränderung des Medienpanels bezieht sich in der Regel auf einzelne Medien. Der entsprechende Wunsch nach einem Medienausschluss wird kundenseitig oft folgendermaßen formuliert:

Die Zeitschrift X und die Zeitung Y haben wir selbst abonniert. Die Auswertung dieser beiden Publikationen brauchen wir also nicht. Und Anzeigenblätter haben für unsere Pressearbeit keine Relevanz. Bitte diese auch ausschließen.

Burkhard Heinz
mediatpress®