Fragen

Auf die im Behandlungszimmer formulierte Frage des Facharztes, was man denn beruflich so mache, sollte man schon aus Freundlichkeit und zur Förderung des Vertrauensverhältnisses nicht mit der entsprechenden Gegenfrage „und Sie?“ antworten. Schwierig wird es, wenn der Mediziner im Anschluss an die berufliche Auskunft ganz unmedizinisch nachfragt, wozu das denn gut sei. Unbedingt den Arzt wechseln sollte man, wenn man auf die erste Frage z.B. mit „Lehrer“ geantwortet hat.