500 digital-affine Deutsche

Eine Hamburger Marktforschungsplattform hat jetzt 500 digital-affine Deutsche im Alter zwischen 18 und 65 Jahren angesprochen und wollte von Ihnen wissen, wie sie es mit Sprachsteuerung zum Beispiel von Mobiltelefonen halten.

Dabei stellte sich heraus, dass diese Technik so viele Anhänger nicht hat, denn über die Hälfte der Befragten sagte, dass sie ihr Smartphone nicht per Sprachbefehl bedienen, ganze 28 Prozent haben das auch noch nie versucht – was ein Viertel der Befragten sein müsste. Etwa dieselbe Zahl der Personen, die an dieser Befragung teilnahmen, gab an, ihr Smartphone mindestens einmal die Woche über einen Sprachassistenten zu steuern. Mich hätte interessiert, an welchem Wochentag dies passiert.

Was aber wohl überrascht, ist das Verhältnis zwischen den “Soonly Retirees” und den “Digital Natives”.

Während tatsächlich nur 7% der digital-affinen Deutschen im Alter von 18 und 24 angeben, mindestens einmal täglich per Sprachbefehl durch die digitale Welt zu navigieren, sind es die doppelte Menge der digital-affinen Deutschen im Alter von 55 bis 65, die dies tun, genau 14%.

37% der 18 bis 24-Jährigen gibt an, die Sprachsteuerung einmal ausprobiert, danach aber nie wieder angefasst zu haben; bei den Frauen gibt ein Drittel an – also etwas mehr als die eingangs erwähnten 28% -, die Sprachsteuerung überhaupt noch nie ausprobiert zu haben.

Burkhard Heinz
mediatpress®