Horror hilft gegen Corona

Horror

Wie man die Corona-Pandemie erlebt, hängt auch damit zusammen, was für Filme man gerne sieht.

Die Ergebnisse einer Studie der us-amerikanischen University of Chicago in Zusammenarbeit mit der dänischen Aarhus University legen nahe, das Fans spritzenden Blutes, auswegloser Weltuntergänge und weltherrschaftanstrebender Zombies in der Corona-Pandemie weniger Ängste haben, besser schlafen und sich allgemein besser fühlen als, sagen wir mal, die Zuschauerschaft von Inga Lindström, Rosamund Pilcher und Germany’s next Topmodel. Befragt wurden zwar nur 310 Personen, aber die beteiligten Forscherinnen und Forscher sind davon überzeugt, dass Menschen, die Katastrophen auf dem Bildschirm aushalten, Katastrophen auch in der Realität besser bewältigen.

Burkhard Heinz
mediatpress®