Medienbeobachtung: Fundstücke

lastwagen-2019-01-15-10-15.jpg

Bei der Auswertung in- und ausländischer Publikationen, also bei der täglichen Arbeit der mit der Medienbeobachtung betrauten Personen, fallen immer mal auch wieder seltsame Ereignisse auf, die erzählenswert sind.

In einer Nachricht über einen Diebstahl in Italien heißt es, dass ein großer deutscher Tanklastzug an die Adria gefahren sei, dort einen Schlauch ins Wasser gehalten und mit Hilfe der eingebauten Pumpstation den Tank mit 24.000 Litern Meerwasser gefüllt habe. Das Wasser war von einer Zoohandlung in Süddeutschland bestellt worden. Doch es kam dort nie an, denn Anwohner hatten die Carabinieri auf den seltsamen Vorgang hingewiesen. Zuerst war nicht klar, ob sich der Lastwagenfahrer strafbar gemacht hatte, doch dann stellte sich heraus, dass es in Italien strafbar ist, ohne entsprechende Erlaubnis an der Küste Sand, Algen oder Wasser zu entnehmen. Ein Verbot, bedenkt man es richtig, wiederum so abwegig nicht ist.

Burkhard Heinz

mediatpress®