Cyberkriminalität in kleinen und mittleren Unternehmen

Ohne Titel

 

Im Rahmen der Gothaer KMU Studie 2019 wurden 1.009 Personen in kleinen und mittelständischen Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern nach den Risiken befragt, vor denen sie sich am meisten fürchten.

43 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland sehen Cyber-Risiken wie einen Hackerangriff, Datendiebstahl, Viren oder Trojaner als bedrohlichste Gefahr für ihren Betrieb an. 2017 waren es mit 32 Prozent noch deutlich weniger (2018: 40%). Kurios dabei, so merkt die Versicherung nicht ganz uneigennützig an, dass nur rund 13 Prozent der Unternehmen einen Versicherungsschutz für Cyberrisiken haben (2018 13%, 2017 9%).

Die am wenigsten bedrohliche Gefahr liegt für die Befragten im Bereich Streik/Sabotage mit 2019: 9%. 2018: 6%, 2017: 7%.

Gothaer KMU Studie als PDF

Burkhard Heinz
mediatpress®