Düsseldorfer Express: DuMont will Anteile der WZ übernehmen

Der Düsseldorfer Express ist eine Tageszeitung, an der seit 1969 die Westdeutsche Zeitung und der DuMont-Verlag zu jeweils 50% beteiligt sind. Jetzt will DuMont, vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartelamts, die Marke Express stärken und den Anteil der WZ übernehmen. Im emotionalen Lokaljournalismus sieht der Verlag mit dem französisch klingenden Namen ein wichtiges Standbein für die Zukunft. Dieser Neuausrichtung folgend stieß DuMont bereits im vergangenen Jahr seine Anteile an der Berliner Zeitung, dem Berliner Kurier, der Mitteldeutschen Zeitung und der Hamburger Morgenpost ab.
Der Express erscheint mit jeweils eigenen Lokalteilen in Köln, Düsseldorf und Bonn und ist auch im weiteren Umland (Aachen, Mönchengladbach, Duisburg) ohne eigenen Lokalteil erhältlich. Hier wie da ist die Bild-Zeitung die wichtigste Mitbewerberin im Bereich der Boulevard-Zeitungen.
Während der gedruckte Express zu den deutschen Tageszeitungen mit den größten Auflagenverlusten der vergangenen Jahre gehört – die verkaufte Auflage des Express ist in den vergangenen 10 Jahren um durchschnittlich 7,9 % pro Jahr gesunken -, hat sich der Webauftritt express.de in der jüngeren Vergangenheit zu den reichweitenstärksten regionalen Newsportalen Deutschlands entwickelt.
Burkhard Heinz
mediatpress®