Frankreich: TF1 und M6 wollen fusionieren

TF1 logo 2013

Der Streaming- und TV-Markt in Frankreich ist in Bewegung. Eine Fusion steht an. Ob sie allerdings von den Kartellbehörden genehmigt wird, ist noch offen.

Es geht um TF1 und M6. Die beiden privaten Sender wollen u.a. ihre globale Wettbewerbsposition, wo multinationale Unternehmen den Ton angeben, verbessern. Dass auch der Gütersloher Bertelsmann-Konzern von der Fusion betroffen ist, liegt daran, dass er über RTL 48% von M6 besitzt. Bei dem neuen Unternehmen läge der Anteil der Bertelsmänner bei 16%. Sie wären damit hinter Bouygues (30%) der zweitgrößte Anteilseigner.

Die Stuttgarter Nachrichten schreiben zu dem neuen Unternehmen: “In Frankreich wird die Fusion mit Argusaugen beobachtet, schließlich handelt es sich um die beiden Marktführer im privaten TV-Sektor. Der neue Verbund würde aktuell zusammen auf Zuschaueranteile von zusammen 42,7 Prozent kommen, weit vor France Télévisions mit 28 Prozent.”

Burkhard Heinz
mediatpress®