Kriminelle Energie

Eines der Produkte einer bayerischen Porzellanmanufaktur spielte bei der Fahndung nach einem Bankräuber eine Rolle. Statt die Kenntnisse über Inhalt und Verbreitung der Pressemeldungen aber als Anregung für das eigene Marketing zu nutzen, bemängelte der Kunde unsere Arbeit. Schade, denn die kriminelle Energie eines eleganten Kaffeeservice war damit hin. Der Film „Arsen und Spitzenhäubchen“ (1941) wäre niemals gedreht worden.

Schreibe einen Kommentar