Datumsfehler: Shit happens

Datum

Der Sinn von Fehlern ist auch, dass alle die Augen offen halten müssen, um sie zu vermeiden. Vieles oder sogar alles könnte einen Fehler beinhalten, und Fehler zu finden, ist ab einem bestimmten Niveau ganz und gar nicht einfach. Der letzte größere Fehler, an den ich mich erinnere, liegt noch gar nicht so weit zurück.

Betroffen war das für jeden Kunden eingerichtete Onlineportal. Hier gab es immer mindestens zwei Aspekte, die datumsabhängig waren: die Anzahl der hier gezeigten Clippings – unter Berücksichtigung des Lieferdatums – und die hier gezeigten grafischen Auswertungen, denen ein anderes Datum – nennen wir es hier “Auswertungsdatum” – zugrunde lag. Problematisch war, dass Erscheinungsdatum und Auswertungsdatum, oder, besser gesagt, der durch das Erscheinungsdatum vorgegebene Zeitraum und der Auswertungszeitraum nicht gleich waren. Letztlich war es also kein richtiger Fehler, sondern eine Unstimmigkeit.

Diese Unstimmigkeit wurde allerdings auch kundenseitig eher hingenommen als reklamiert. Wäre es anders gewesen, wäre die erwähnte Unstimmigkeit ganz sicher schon vorher bekannt und behoben worden. So aber war die Aufmerksamkeit einer Mitarbeiterin erforderlich, die irgendwann fragte, warum Erscheinungszeitraum und Auswertungszeitraum im Kunden-Onlineportal nicht identisch sind. Das Gesicht des zuständigen Entwicklers hätte ich fotografieren sollen. Für diese Unstimmigkeit hatte auch er keine Begründung. Ich guck mir das an und ändere es, meinte er. Letztlich war das dann nur eine Frage von vielleicht einer halben Stunde Arbeit.

Jetzt sind Erscheinungszeitraum und Auswertungszeitraum im Onlineportal gleich. Ob diese Änderung kundenseitig wahrgenommen wird, kann ich nicht sagen. Sicher ist aber, dass das Onlineportal noch ein bisschen besser geworden ist.

Burkhard Heinz
mediatpress®