Pressearbeit ist Medienarbeit

Vollstaendig
Pressearbeit ist schon etwas länger nicht mehr nur “Presse”-arbeit, sondern “Medien”-arbeit. Neben der traditionellen Presse – Zeitungen, Zeitschriften, Radio und TV – sind die sozialen Netzwerke und der eigene Internetauftritt – Blogs – Orte, wo Texte und Bilder untergebracht werden.

Die Frage, hier ODER dort tätig zu werden, stellt sich aber nicht. Erfolgreiche PR schaut, welches Mischverhältnis das beste ist.
Ausschlaggebend dafür ist nicht die Frage, wo es einfacher ist, seine Texte und Bilder unterzubringen, sondern welche Kanäle die Zielgruppen verwenden. Im Bereich B2C werden ohne Zweifel die sozialen Netzwerke mehr Aufmerksamkeit bekommen, während B2B-Unternehmen stärker die Fachpresse in den Blick nehmen. Auch wird eine jüngere Zielgruppe eher im Bereich von Instagram und Co. angesprochen, während ältere Jahrgänge eher über Zeitungen und Zeitschriften, Radio und Fernsehen erreicht werden.

Für erfahrene Medienprofis ist das aber nichts Neues. Weniger erfahrene Medienleute zum Beispiel in Start-up-Unternehmen können sich durch Überlegungen ähnlicher Art einige Enttäuschungen ersparen.

Burkhard Heinz
mediatpress®