Twitter and the Presidents

Photo by camilo jimenez on Unsplash

Was ist das Besondere an @potus, @vp, @flotus und einer handvoll anderer Twitterkonten? Sie haben offiziellen Charakter und stehen in einem engen Zusammenhang mit der us-amerikanischen Präsidentschaft. Als solche werden sie am Tag der Vereidigung des neuen Präsidenten, am 20. Januar 2021, auf diesen übertragen.

Die eigentliche Nachricht aber ist die, dass das unabhängig davon geschieht, ob der scheidende Präsident damit einverstanden ist oder nicht.

 

Dieser Vorgang ist weder ungewöhnlich noch neu. Auch nach den Präsidentschaftswahlen von 2017 wurden diese Konten in Absprache mit der staatlichen Stelle für ‘Schutz und Archiv historischer und staatlicher Dokumente’ dem Zugriff von Barack Obama entzogen und dem neuen Präsidenten Donald Trump übertragen. Während dieser Prozess 2017 aber weitgehend unbemerkt von statten ging, hat der Übergang der aktuellen Präsidentschaft aufgrund der gegenwärtig zur Schau gestellten Haltung von Hrn. Trump einen anderen Charakter.

Wenn dann Twitter wie vorgesehen handelt, hätte dies allerdings wenig Auswirkungen auf Trumps Social-Media-Aktivitäten, denn sein persönlicher Twitter-Account, @realDonaldTrump, bliebe von entsprechenden Übertragungen unberührt. Aber dieses Konto würde den besonderen Schutz verlieren, den Twitter allen Konten bekannter Politiker gewährt: regelwidrige Tweets würden nicht mehr nur mit einem Warnhinweis versehen, sondern vollständig gelöscht.

Barack Obamas Tweets, die seinerzeit in dem Twitter-Account @potus veröffentlicht wurden, sind seit einiger Zeit für nachträgliche Änderungen auch durch den ehemaligen Besitzer gesperrt; sie sind auch nicht einmal mehr unter @potus zu erreichen. Interessieren einen die Tweets des 44. Präsidenten der USA, dann findet man diese heute, wenn man das Konto @potus44 besucht.

(Einen gesperrten und gegen jede Veränderung geschützten Account @realDonaldTrump wird es aus den genannten Gründen (erstmal) nicht geben.)

Burkhard Heinz
mediatpress®