Wortlisten

Worliste mit Hervorhebung des Worten medienbeobachtung
Symbolbild

Dass der Begriff “Medienbeobachtung” auch dort anzutreffen ist, wo man ihn nicht gleich vermutet, ist wohl nur normal – Überraschungen sind genau dazu da. Jetzt grad finde ich den genannten Begriff in dem nicht ganz unbekannten Leo Wörterbuch. Der Grund für die entsprechende Nennung ist, wie es scheint, eine allgemeine Leseranfrage. So ganz selbstverständlich war oder ist es also nicht, zu wissen, was Medienbeobachtung ist. Jemand wollte seinerzeit wissen, was genau unter “Medienbeobachtung” zu verstehen ist.  Als Autorin der Begriffsdefinition wird der Name “Meike” genannt. Sie schreibt:

Medienbeobachtung ist eine Dienstleistung für Öffentlichkeitsarbeit und Public Relations. Sie dokumentiert die Präsenz von Suchbegriffen oder Themen in einem möglichst repräsentativen Mediensample. Damit können Kommunikations-Ziele kontrolliert und Veränderungen in der öffentlichen Meinung rechtzeitig erkannt werden.”

Dem muss man nichts hinzufügen. Schön ist auch die ebenfalls vermerkte englische Übersetzung: “media monitoring”.

Dass der Eintrag vom Februar 2008 stammt und nicht veraltet ist, spricht für die Autorin und für das Wörterbuch.

Bei Wikipedia heißt es zu leo.org: Es ist “… eine werbefinanzierte Website, die vor allem zweisprachige Online-Wörterbücher anbietet. Sie wird inzwischen von dem privaten Unternehmen LEO GmbH betrieben. Im deutschen Sprachraum ist sie die meistbesuchte ihrer Art.”
Sitz der Gesellschaft ist das bayerische Sauerlach.