Unter Druck

Prisma und rtv sind die Riesen im Bereich der TV-Supplements für Tageszeitungen. Was die eine Beilage an Kooperationspartnern und Auflage gewinnt, geht auf dem sehr übersichtlichen Markt der TV-Beilagen für Tageszeitungen auf Kosten der anderen. Und so steigerte prisma seine Auflage von 4,8 auf 7,1 Mio Exemplare, während rtv eine nahezu identische Auflagenveränderung verzeichnete. Allerdings in die andere Richtung. Aus dem 7,1 Mio Exemplaren wurden 4,7 Mio.

Was aber den Brutto-Umsatz mit Werbung angeht, konnte sich rtv mit 37,65 Mio. Euro im Zeitraum Januar bis April 2019 auf dem zweiten Platz der umsatzstärksten Print-Publikationen halten. Die entsprechenden Umsatzeinbußen für diesen Zeitraum gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres bewegten sich im mittleren, einstelligen Prozentbereich. Einen Zusammenhang mit der Brutto-Umsatzsteigerung von prisma gegenüber dem Vorjahr von fast 50% kann der Autor dieser Zeilen beim besten Willen nicht herstellen. Allgemein scheint es entsprechend der nun von Nielsen veröffentlichten Auswertung so zu sein, das der Print-Werbemarkt um 4,4% auf 985 Mio Euro schrumpft, aber 20 der 50 bestplatzierten Titel diesem Trend widerstehen und im Plus bleiben. Sieht man sich die Spitzenreiter aber noch etwas genauer an, dann stellt man fest, dass 15 der 20 Top-Titel Verluste hinnehmen mussten. Die vollständige Rangliste finden Sie auf meedia.de.

Burkhard Heinz
mediatpress